Navigation und Service

Springe direkt zu:

AUSSENRÄUME - INNENSICHTEN

Projekte, Ideen und Fragen zum öffentlichen Raum

Durch Übermalung von Graffiti lässt Gigo den Schriftzug „ART“ entstehen.

© Grafitti Art, Gigo

Museen bieten der Kunst einen geschützten Freiraum, aber im öffentlichen Raum gibt es ganz andere Anforderungen. Das hat Künstler:innen immer wieder beschäftigt. Im Neu- Ulmer Edwin Scharff Museum führt eine Ausstellung sechs unterschiedliche Sichtweisen dazu zusammen. Die ausgewählten Arbeiten von Max Erbacher, Oliver Gather, Gigo, Christian Hasucha, Uschi Huber und Dagmar Schmidt thematisieren das Geschehen im städtischen Umfeld. Sie fragen nach der Wahrnehmung des öffentlichen Raums, skizzieren Möglichkeiten für Skulpturen und Aktionen, dokumentieren und reflektieren in Gang gebrachte Ereignisse und wahrgenommene Situationen. Das Besondere: Alle beteiligten Künstler:innen waren bereits in Neu-Ulm aktiv. Ihre künstlerischen Streifzüge ermöglichten neue Blicke auf die vermeintlich vertraute Stadt, regten die Teilnehmer:innen zu offener Wahrnehmung an, zum Austausch über den Stadtraum und die dort vorhandene Kunst. zur Webseite